17th international conference on offenders with an intellectual and/or developmental disability

Dr Andrea Hollomotz wird in diesem Jahr an der Plenarsitzung: The transforming care programme: is it working for those within the criminal justice system? teil nehmen.

Ausserdem werden Dr Andrea Hollomotz, Pam Mount & Michelle Anwyl, Mersey Care von NHS Foundation Trust und ein Patient, zusammen mit John Hutchinson von New Focus einen Workshop über das Mersey Care Program leiten. Der Titel ist: Experiencing a sex offender treatment program: service user voices and demonstration of tools.

Mehr Information zur Konferenz gibt es hier.

 

Seminar am 10. Mai 2017

Am 10. Mai organisierten wie ein Seminar, welches Teilnehmer von verschiedenen Organisationen aus den Bereichen Strafjustiz, Gesundheit und soziale Arbeit zusammenbrachte. Bei dem Seminar ging es um das Thema Betreuung und Behandlung von Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung, die sexuelle Straftaten begangen haben.

Die Grundsatzrede wurde von Lord Bradley, Autor eines einflussreichen Reports, gegeben. Die Liste der anwesenden Organisationen beinhaltet unter anderem: NHS England und einige NHS foundation Trusts, inklusive Mersey Care, einige ‘local councils’, Polizei Hampshire, Magistrates’ Court und Association, Crown Prosecution Services, Youth Offending Teams, National Probation Services, HMP Whatton, Ministry of Justice, Learning Disability England, BILD, Lucy Faithful Foundation, SOTSEC-ID, SOLVE Social Care and Health, New Focus und Resolve Care.

Monika Egli-Alge von Forio in der Schweiz war auch dabei und hat im Rahmen dieses Seminars das Forio U-80 Programm vorgestellt.

Das Seminar wurde organisiert durch Dr Andrea Hollomotz (University of Leeds), Jenny Talbot (Prison Reform Trust), Ellie Gordon (Independent clinical advisor), Clare Hughes (National Autistic Society) und David Harling (NHS Improvements).

Im Foto sind (von links nach rechts): Jenny Talbot, Lord Bradley, Prof Murphy, Dr Neil Sinclair und Dr Tania Tancred.

Forio Besuch bei Mersey Care

Monika Egli-Alge und Meinrad Rutschmann von Forio, Schweiz, besuchten heute gemeinsam mit Andrea Hollomotz von der University of Leeds die „Specialist Learning Disability Division“ bei Mersey Care (Whalley). Am Morgen hatten wir Gelegenheit uns mit dem Therapeuten- und Forschungsteam, sowie zwei Patienten des Behandlungsprogrammes für Männer, die sexuelle Grenzen überschritten haben, auszutauschen. (Siehe Foto unten: Die Patienten sind nicht mit abgebildet.) Am Nachmittag haben wir die forensischen Stationen (low & medium secure) besichtigt und hatten weitere Gelegenheiten, uns dort mit den Mitarbeitern und Patienten auszutauschen.

Forio also Hauptredner zu Manchester Konferenz eingeladen

Monika Egli-Alge und Meinrad Rutschmann von Forio, wurden, zusammen mit Dr. Andrea Hollomotz von der Universität Leeds, dazu eingeladen am 5. April 2017 eine Plenarsitzung bei der 16th International Conference on the Care and Treatment of Offenders with Intellectual and/or Developmental Disability in Manchester zu halten. Thema wird Forio’s Behandlungsprogram für Männer mit geistiger Behinderung die sexuellen Grenzen übertreten haben sein.

Phase 2 Feldarbeit beginnt in Mersey Care

Unserere Forschungsassistentin, Katie Place, beginnt heute ihre Arbeit mit uns in Mersey Care’s Specialist Learning Disability Services in Whalley, Lancashire.

In den nächsten drei Monaten wird sie eine umfangreiche Datenbank über alle Patienten, die hier am Behandlungsprogram für Männer, die sexuelle Übergriffe begangen haben, teil genommen haben erstellen.

Sie wird unter anderem folgende Daten aus den Patientendaten extrahieren: Informationen über die Delikte, psychometrische Test Resultate, persönliche demographische Daten, Verlauf der Therapie und Daten über das soziale Umfeld während und nach der Therapie. Sollte dies nicht in den Patientenakten stehen wird Katie außerdem Daten über eventuelle Wiederholungstaten direkt erfragen. Die gesammelten Daten werden dann mit Hilfe von SPSS analysiert.